Voith Hauptsitz Heidenheim

Internationaler Architekturwettbewerb 2006

 

Die Vielfalt der Umgebung und der auffallende Kontrast zwischen gross-

flächigen Industriegebäuden und kleinteiliger Wohn- und Geschäftsbe-

bauung bilden den städtebaulichen Rahmen um das Werksgelände des Voith Konzerns. Aus diesem Grund wurde für das neue Headquarter eine kompakte Bauform gewählt, die zu-

sammen mit der Grünfläche als ruhiger Pol wirkt. Der Baukörper mit quadrati-

schem Grundriss und dem zentralen Lichthof ist äusserst kompakt. Neben energetischen Vorzügen werden dabei kurze Gehwege, aber auch die gewün-

schte Kommunikation ermöglicht. Der V-förmige Lichthof öffnet das Gebäude nach oben und fördert die ebenen-

übergreifende Kommunikation. Die Aussenfassade ist im analogen Winkel nach aussen gekippt, was der quadra-

tischen Grundform eine spannende Dynamik verleiht und das Gebäude zum Headquarter werden lässt. Den oberen Abschluss bildet ein rautenförmiges Skylight, durch welches Tageslicht ge-

zielt ins Innere des Gebäudes geführt wird.